Engpässe beim Ehrenamt – das liest man überall und auch unser Verein registriert an vielen Stel- len, dass es schwieriger wird, langfristig Mitglieder für ehrenamtliche Aufgaben zu gewinnen. Laut dem aktuellen Sportentwicklungsbericht sehen sich eine steigende Anzahl von Vereinen in ihrer Existenz bedroht, weil die ehrenamtlichen Kräfte fehlen.

Der Landessportbund NRW hat deswegen Initiative ergriffen und mit Unterstützung der Staats- kanzlei des Landes NRW eine kostenlose Ausbildung für Sportvereine konzipiert: Die Ehrenamts- managerin/den Ehrenamtsmanager – zur Förderung von ehrenamtlichem und freiwilligem Enga- gement in Sportvereinen in Nordrhein-Westfalen.

Der erste Lehrgang dieser Art fand in einem 30-stündigen Seminar an zwei Wochenenden im Fe- bruar und März 2019 in der Sportschule Hachen/Sauerland statt. Inhaltlich ging es darum, den ‚Ehrenamts-Zyklus’ zu begreifen und Werkzeuge für Ansprache, Gewinnung, Einarbeitung, Fort- bildung, Bindung, Wertschätzung sowie auch Verabschiedung Ehrenamtlicher an die Hand zu be- kommen.

Die Spvg Steinhagen war mit ihrer Marketing-Mitarbeiterin Mary Elkmann, die sich nun Ehren- amtsmanagerin nennen darf, im ersten Lehrgang vertreten. Da das Land NRW Sportpolitik zur Chefsache gemacht hat und die Initiative Ehrenamt unterstützt, wurden die ersten Ehrenamtsma- nager/innen für den 16. Mai 2019 zur Veranstaltung ‚Ehrenamtlich engagiert im Sport – Empfang für den Landessportbund NRW‘ vom Landtagspräsidenten André Kuper in den Landtag NRW nach Düsseldorf eingeladen. Ein aufregender Abschluss einer hoffentlich nachhaltig erfolgreichen Weiterbildung…

LSB-Präsident Walter Schneeloch lobte kürzlich in einem Zeitungsbericht die Vereine, die extra Mitglieder zu dieser Fortbildung abstellen, um aktiv für das ehrenamtliche Engagement zu wer- ben: „Sie passen sich an, reagieren auf den Wandel“, wird Schneeloch zitiert. „Nur so geht es.“

Foto: Die ersten Ehrenamtsmanager/innen, die im Frühjahr die Ausbildung des LSB absolviert ha- ben. Dritte von rechts vorne: Mary Elkmann, Spvg Steinhagen.