Beim Saisonfinale der Gauliga 2 lagen drei Vereine punktzahlmäßig ganz eng zusammen. Mittendrin die Spvg Steinhagen 3, die sich das Saisonziel „Qualifikation für den Relegationswettkampf zur Gauliga 1“ gesteckt hatte.

Hochmotiviert gelang dem Team, das durch Joker Ina Lange verstärkt wurde, am Stufenbarren ein Start nach Maß. Ina Lange erturnte direkt die höchste Punktzahl des Wettkampfs (12,80), dicht gefolgt von Maike Landwehr (12,60). Gemeinsam mit Lillien Gronert (12,45) sorgten sie für das beste Mannschaftsergebnis an diesem Gerät. Am Schwebebalken brillierte Maike Landwehr abermals und steuerte wichtige Punkte auf das Mannschaftskonto. Auch Charlotte Nichols wusste sehr zu überzeugen. Gleiches Bild zeigte sich auch am Boden. Maike Landwehr, Lillien Gronert, Charlotte Nichols und Leonie Schmidt präsentierten ihre Übungen mit viel Elan und drückten die Freude am Turnen aus. Mit soliden Sprüngen beendete das Quintett einen äußerst gelungenen Wettkampf. Die Freude war groß, als mit Rang vier das Saisonziel erreicht wurde. Nun haben die Turnerinnen ein halbes Jahr Zeit, sich auf die die nächste Leistungsstufe vorzubereiten, um 2019 erfolgreich an der Relegation zur Gauliga 1 teilzunehmen.

Die Spvg Steinhagen 4 musste beim Saisonfinale auf Rieke Nissen verzichten. Dennoch turnten Lara-Marie Schimmel, Klara Schöning, Lisa Dammeier, Melina Weßling, Julia Charlotte Gundel und Julia Schober einen ansprechenden Wettkampf, der von vielen Fans auf der Tribüne bejubelt wurde. Die Mannschaft platzierte sich in dem starken Teilnehmerfeld auf Rang sechs und wird somit nächstes Jahr um den Abstieg kämpfen müssen.