Plötzlich und unerwartet ist am Montag, 09. April 2018, unser Ehrenvorsitzender Heinz Hülsmann im Alter von 88 Jahren verstorben. Dies ist nach dem Tod von Robert Schmidt im Januar der zweite große Verlust der Spvg-Familie in diesem Jahr:

Heinz hat seine sportliche Laufbahn als Fußballer begonnen, wechselte dann aber zum Turnen und ist dieser Abteilung immer treu geblieben.

Seine größten Erfolge feierte der gelernte Bilanzbuchhalter aber als „Funktionär“: Bevor er 1976 den Spvg-Vorsitz übernahm, bekleidete der Familienvater bereits das Amt des Abteilungsleiter Turnen (1970-1976) und Spvg-Schriftführers. Auf dem Regiestuhl des Gesamtvereins saß Heinz bis 1986 und in dieser Zeit bestimmten zwei Meilensteine sein Spvg-Schaffen: der Aufstieg der Tischtennis-Herren in die Bundesliga (12. Mai 1984) sowie der Bau der vereinseigenen Cronsbachhalle (Richtfest 19. September 1985; Einweihung 28.02.1986). Des weiteren engagierte er sich zusammen mit Ehefrau Hildegard viele Jahre bei der Organisation und Durchführung der Spvg-Jugendfreizeiten nach Wangerooge und Borkum.

Heinz erhielt 1975 für sein vorbildliches ehrenamtliches Engagement die Ehrennadel in Silber, 10 Jahre später – 1985 – die Ehrennadel in Gold. Am 27. März 1987 wurde er zum Ehrenvorsitzenden der Spvg Steinhagen ernannt und erhielt auch in dem Jahr den Turner-Ehrenbrief.

Heinz hat bis zuletzt als interessierter Beobachter, Vater und Opa lebhaften Anteil am Spvg-Leben genommen. „Wir haben gerade Sonntag Abend noch die aktuellen Fußball- und Handball- Ergebnisse unserer Spvg-Teams diskutiert“, erinnert sich Sohn Jochen.

Mit seinem Mut, seiner Unerschrockenheit und seiner Schaffenskraft hat Heinz – nicht nur als Vorsitzender – viel bewegt und etliche Grundsteine für unseren heutigen Verein gelegt. Wir sagen herzlichst DANKE und werden uns immer wieder gern an ihn erinnern.