So einfach ist es gar nicht, einen Vorhand Topspin zu erklären. Diese Erfahrung mussten wir, Ruben, Thorsten und Jonas, während unserer Ausbildung zum C-Trainer mehr als einmal machen. Während uns dieser Schlag schon längst in Fleisch und Blut übergegangen ist, ist es etwas völlig anderes, einer Anfängerin den Schlag zu erklären. So viel gibt es zu beachten: die richtige Beinstellung während der Ausholphase, den richtigen Balltreffpunkt, die Körperrotation und die Schlägerhaltung. Der komplexe Bewegungsablauf muss später, wenn es ernst wird, innerhalb von Sekunden vollautomatisiert sitzen. Zum Glück hatten wir während unserer Ausbildung genügend Zeit, nicht nur den Vorhand Topspin aus einer anderen Perspektive kennenzulernen, fast alle Schlagvarianten standen bei uns auf dem Lehrplan. Im Onlinekurs lernten wir, Schläge zu analysieren und Fehler im Bewegungsablauf zu erkennen, beschäftigten uns aber auch mit dem beispielhaften Aufbau einer Trainingseinheit, taktischem Spiel und den häufig zu kurz kommenden Übungen zu den verschiedenen Koordinationsfähigkeiten. An zwei Wochenenden durften wir den theoretisch erarbeiteten Stoff praktisch anwenden. Während dieser Präsenzzeiten in Duisburg und Düsseldorf waren wir hauptsächlich in der Sporthalle und leiteten unsere ersten richtigen Trainingseinheiten. Dabei lernten wir vor allem, dass es nicht nur einen richtigen Weg für einen Trainer gibt. Stattdessen müssen wir unseren eigenen Stil entwickeln und vor allem mit viel Engagement unseren Sport vermitteln. Mit diesem Wissen meisterten wir auch die Abschlussprüfung, sodass wir nach über einem halben Jahr endlich unsere Lizenzen bekamen. Natürlich wollen wir unser Wissen direkt anwenden und unterstützen unseren langjährigen Jugendtrainer Marcus Balke nun bei der Betreuung unserer Jugend.