Groß war die Aufregung und Nervosität bei Sinja Struve und Charlotte Nichols vor ihrem ersten großen Wettkampf auf Landesebene. Beim Landescup im märkischen Kierspe traten die beide Kunstturnerinnen der Spvg Steinhagen in der höchsten Leistungsklasse an.

Sinja startete mit einer herausragenden Balkenübung, bei der sie erstmals den so gefürchteten Bogengang sicher zeigen konnte. Freudestrahlend über den glanzvollen Start wechselte sie zum Boden und präsentierte die schwierigste Übung ihrer Altersklasse. Nachdem sie auch am Sprung sicher punkten konnte, fand sich die Elfjährige bei der Durchsage des Zwischenstandes plötzlich auf Rang zwei wieder, der die Qualifikation zum Deutschland-Cup bedeutet hätte. Letztendlich erwies sich aber der Stufenbarren als Stolperstein: Bei der freien Felge rutschte Sinja mit der Hand ab und stürzte. Aus der Traum vom ersten Wettkampf auf Deutschlandebene. Dennoch kann das Talent der Spvg Steinhagen mit ihrem fünften Platz sehr zufrieden sein. „Es freut mich besonders, dass Sinjas Trainingsfleiß der letzten Wochen belohnt wurde und sie endlich am „Zitterbalken“ ihr Potential zeigen konnte. Auch wenn diesmal noch nicht alles perfekt geklappt hat, wurde mehr als deutlich, dass sie den schwierigen Anforderungen schon jetzt gewachsen ist“, resümiert Trainerin Kirsi Rohmeier den Wettkampf ihres Schützlings.

Für Charlotte ging es vorrangig darum, bei einem so großen Wettkampf dabei zu sein, die Atmosphäre mitzuerleben und sich den schwierigsten Anforderungen zu stellen. Genau das tat die Vierzehnjährige. Sie begann mit einer soliden Balkenübung und konnte bei ihrer Bodenübung mit schwierigen gymnastischen Sprüngen überzeugen. Mit ebenfalls überzeugenden Darbietungen am Sprung und Stufenbarren errang sie Rang zehn.