Abschiedsturnier für ehemaligen Kapitän Christian Blankert mit gut 30 Weggefährten
 
Die Aktionen sind vielleicht nicht mehr so dynamisch wie früher – verlernt hat Christian Blankert allerdings noch gar nichts. Das zeigte der langjährige Kapitän der 1. Herren der Handballabteilung bei seinem Abschiedsturnier, zu dem viele seiner ehemaligen Weggefährten in die Steinhagener Schulzentrumshalle gekommen waren. Während auf dem Feld der Kader der aktuellen 1. Herren als Team „Zukunft“, die Oldies der Handballabteilung als Team „Goldenen Generation“ und die Mannschaft „Geliebte Feinde“, gespickt mit Blankerts ehemaligen Mitspielern aus Mennighüffen, gegenüberstanden, wurde unter den gut 80 Zuschauern in alten Zeiten geschwelgt. Das Orga-Team rund um Dirk Blankert hatte alte Zeitungsausschnitte sowie Fotos herausgesucht, um den Tag noch mehr Nostalgie zu verleihen. Einen besonderen Höhepunkt hatte die Familie organisiert. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte stand ein Team nur aus Blankerts auf dem Feld. Christians Brüder, Schwägerinnen, Nichten und Neffen traten zusammen gegen die Veteranen. Auf der Bank saß stolz Mutter Doris Blankert.
Und auf dem Feld zeigten die alten Herren um Christian Blankert, der weiter in der 3. Herren an den Ball greift, dass sich es noch voll drauf haben. Präzise Hinterrückpässe und spektakuläre Kempa-Anspiele ließen die Zuschauer mit der Zunge schnalzen. Nach dem sportlichen Teil wurde in der Halle noch lange weiter diskutiert und über vergangenen Handballschlachten philosophiert.

 

Packen noch einmal zusammen an den Ball: Zum Abschied von Christian Blankert (vorne) sind viele seiner alten Weggefährten nach Steinhagen gekommen.