Besser hätte der Saisonstart in der Bezirksliga in Wiedenbrück für das Steinhagener Turnteam kaum laufen können: Sowohl in der Nachwuchsliga 1, als auch in der Bezirksliga 2 katapultierten sich die Turnerinnen der Spvg auf die Spitzenreiterposition. In der Bezirksliga 1 lauert das Steinhagener Team mit einem Zehntel Rückstand auf den Spitzenreiter TSG Rheda auf Rang zwei.

In der Nachwuchsliga 1 (AK 8) gelang Maike Landwehr, Hanna Busche, Mette Althof und Lilly-Marie Damm am Schwebebalken ein Start nach Maß. Alle Turnelemente wurden mit viel Präzision und toller Körperspannung präsentiert. Doch nicht nur am ersten Gerät erturnte der hoffnungsvolle Steinhagener Turnnachwuchs die höchste Punktzahl aller Mannschaften, auch an den anderen drei Geräten war das Quartett nicht zu schlagen. Folgerichtig gewann das Team mit 165,95 Punkten auch den Gesamtwettkampf vor der TSG Rheda 10 (162,05), der TSG Rheda 11 (146,90) und dem TV Werther 2 (142,50). Zudem erturnten Maike Landwehr und Hanna Busche mit 57,85 Punkten, bzw. 56,90 Punkten Platz eins und zwei in der Einzelwertung.

Deutlich mehr Konkurrenz hatte das Steinhagener Team in der Bezirksliga 2, (LK 4). Allen voran Jette Dammeier ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Die Neunjährige erturnte die höchste Punktzahl am Sprung, Stufenbarren und Boden und gewann eindrucksvoll die Gesamtwertung (48,50). Auch für ihre Mannschaftskolleginnen Sontje Güntzel, Albulena Hoxha, Sila Cetin und Melis Laztürk hatten sich die vielen Trainingseinheiten der letzten Wochen gelohnt. Die von Valerie Eweler betreute Mannschaft setze sich mit mehr als vier Punkten Vorsprung (138,50) vor dem TV Werther (134,20) und dem Wiedenbrücker TV (131,85) an die Spitze der Bezirksliga 2.

Nachdem Leonie Schmidt, Jessica Langel, Anna Hoene, Elly Wienke und Sarah Langel der Aufstieg in die Gauliga Anfang des Jahres nicht gelang, starteten sie wieder in der Bezirksliga 1 (LK 3) des Turnbezirks Gütersloh. Das Team hatte sich intensiv auf den Wettkampf vorbereitet. Besonders am Schwebebalken und am Boden konnten die Steinhagenerinnen überzeugen. Leonie Schmidt gewann zudem die Einzelwertung aller Turnerinnen. Im Gesamtklassement machten es die Teams der TSG Rheda und der Spvg Steinhagen spannend. Nur 0,10 Punkte trennten die beiden Mannschaften der befreundeten Vereine. Diesmal ging der Wettkampf zu Gunsten der Fürstenstädter aus, doch schon beim Heimwettkampf am 19.11.2016 in der Sporthalle des Steinhagener Schulzentrums will das Steinhagener Quintett angreifen.

Erste Wettkampfluft schnupperten die Turnküken der Spvg Steinhagen. Alle Turnerinnen haben das vorgesehene Wettkampfseinstiegsalter von 7 Jahren noch gar nicht erreicht. Dennoch entschlossen sich die Steinhagener Trainerinnen Claudia Peterk und Lara-Marie Schimmel ihre Schützlinge für ihren Trainingsfleiß zu belohnen und ihnen aufzuzeigen, wofür sie in den letzten Wochen so eifrig trainiert haben. Zwar mussten Emilia Hübner, Lorena Vijande Giamblanco, Lina Spille, Ronja Brinkmann, Bennu Cumut und Maya Korzenietz punktemäßig noch Lehrgeld zahlen, doch stand eindeutig der Spaß und das „Sich-Präsentieren-Können“ an erster Stelle. Die Begeisterung ihres ersten Wettkampfes werden sie sicherlich nun ins Training mitnehmen und für den nächsten Wettkampfeinsatz kräftig weiterüben. Diesmal mussten sie den Teams der Konkurrenz noch Vortritt lassen und mit Platz vier Vorlieb nehmen.

img_3394 img_3378